Pester Lloyd - reggeli kiadás, 1919. március (66. évfolyam, 52-66. szám)

1919-03-01 / 52. szám

dig««gsfrrede« mrf der ;««err« Front. Bon JulinS v. Walder, BizeprLsideut und Generaldirektor Leâ Pefler Ersten Baterlândische« Sparkasse-BereinS. Budapest» 28. Februar. InnormalenZeitläuftenhatderFinanzmanaweder AtüaßnochLust,dieLautezuergreifenundeinpolitisch Lied,eingarstigLied,zusingen.DiestürmischeGegen­wartaber,'diesoinnigverquicktistmitSeinoderNicht­seinderherrschendenvolkswirtschaftlichenKräfte.Mauf denVolkswirtschaftlernachgeradedenZwang,seinWort vernehmenzulassen.Michdünkt,dasidurchdieRevolu­tiondieLustfüreineAussprachezwischenKapitalund Arbeit,BürgertumundArbeiterschaftreinerunddaher geeignetergewordenist.InderRevolutionsnachtvom 30.OktoberwurdedaskognumblLriunmngestürzt,die !‍SozialdemokratiepoliüschindenSattelgesetztundzu einembestimmendenMachtfaktorderRegiemngspolitik erhoben.DamitwurdediesozialdemokratischeParteiaus dergedrückten,aussichtslosscheinendenStellungdesun­verantwortlichenproletarischenKlassenkam-fesindie RegioneinerdemganzenLandeverantwortlichenRegie­rungsparteigerückt.DieSozialdemokratiedarfalsodie ^revolutionärenVernichtungswaffen,diepolitischenHöllen­'maschinen, mitderenHilfesieihrenSiegerfochtenhat. denchigtindieEckestellenundzueinerneuenKampf­weisemitganzneuenMittelnübergehen.ImKampfeinn diepolitischetlltachtistdieSozialdemokmtreerfolgreich gewesen,siehatjetztalsRegierrmgsparteiihreLebens­sähi>^itbeiderLbsungder soziân Problemezu weisen.9tunhatsiedieMittelundWegederVerständi­gung,deraufdauendenftiedlichenArbeitzusuchen.Die WorScdinguugliiefüristeinevollständigeBesertigungLes zwischenderSozialdemokratieundderMajoritätder .BiirgerschastnochimmerbestehendengegenseitigenMiß­rrauens,diegerechtePrüfungundErkenntnisder vor­haN^nenKräfte,denendieBerechtigungzurFührung desLandeseingeräumtwerdensoll.Hiezuisteineoffene, unümwunderleAusspracheallerjenerführendenKreise notwendig^,diesichrückhaltloszueinerprogresiivenso-­^8i<â Auffassung békéimén. AnswelcheArtkönntediesesMißtrauen,daSmeines Erachtensheutedasärgste.HindernisderBersb*-ndiKmg bildet,entwurzeltwerden?DerSelbsi-erhaltunMriebdes KapitalsundderArbeit,desBürgertumsundderAr­beiterschaftweistdenWeg,dendieBerständigunZzugehen IM.Ichwagezubehaupten,daßdieJnteresiendesKapi­talsundderArbeitinkeinerEpochel>erGeWchtein hö!^remMaßealsebenjchtdergegenseitigenBerücksich­tigungbedrn'ftlMbeir.IchschickediejedemNational­ökonomenbrannteTatsackwvoraus,daßdas5kapitnl politischu:tpersönlichist,daßsichseinepolitischeAufgabe darinerschöpft,mitseinemvollenAnpasiimgKvsrmögen sichdenjeweiligenpolitischenVerhältnisiellmrterzuord­nen.DasistnichtalsCharakterlosigkeitzubetrachten,das isteinsachderstruMlokorliko,derdasKapitalzueiner evolutionistischenAirpasiungandiegegebenenwirtschaft^ politischenVerhältnissezwingt.DieserKampfdesKapi­talsumsDaseinistgeradeunterdenftüherenRegierun­geilkoaßindie ^scheinung getreteri.vorderRevo-. luLiondasnwbile,produktiveKapitaleinevorherrschende StellunginUngarninnegehabthat,wirdwohlzuagita­torischenZiveckenvielsachbehauptet,dochläßtsichdie HaltlasWeitdieserBehauptungmitLeichtigkeitintrif­tigsterWeisenachlveisLN.ÄstdieftsKapitalnichtdurch eineagrarischeZollpolitikinseinenelementarenEnt­saltungsbsdürfnisiengehennntworden?Hattedieses KapitalnichtbeiderBesteuerungstetsdieHartptlastenzu tragen,zumaldieerhöhteSteuerbürdeniemaMaufden â'ündbesitz übergewälztwerdenkonnte?EinBlick inufdieSteuergesetzgebungderletztenJahrzehnte beweist,daßderBodeneinefastgleichbleibendeBe­lastungzutragenhatte,währendsichinderselbenZeit dieSteuerleistungdesleichterfaßbarenKapitalsver­vielfachte.Mankarrndemnachkaumsagen,daßdas arbeiteâ KapitalhierzulandeeinebevorzugtePosition innegchabthätte,eshatteimGegenteilstetsrnit Schwierigkeitenzukärnpfen,dieinanderenMidem längstüberwundenwaren.DasungarischeKapital, bestergestgt:überwiegenddassovielfachgeschmähte BaMapital,dieindiesemverborgenengewaltiaen initiatorischenKräftehabeninkm-zerZeitdieungari­scheIndustriesozusagenausdemNichtsgeschaffen. OhnedieseschöpserischeTätigkeitdesKapitalsgäbees heuteinUngamnureirreganzuneiüwickelteIndustrie unddemnachauchkeineIndustriearbeiter.DasKapital hatdenungarischenIndustriearbeitererzogen,sehrost auchdmchdieHeranziehungvonhervorragendenaus­ländischenArbeitskräften,andererseitshatderungari­scheIndustriearbeiterinkurzerZeitaufderHöheseine‍r Ausgabegestanden.DieseinUmstandeisteszuzu­schreiben,daßderungarffcheJnLustrieaxheiterschrrasch undberechtigterweisedieErlangungseinerpolitischen Rechtegeforderthat.Wennchmdiesenicht.indem .gewünschtenAusmaße«ndTenrpoZrUeilgewordenfind. somagdiesdurchausnichtaufkapitalistischeEinflüste —manerinneresichnmandieradikaleStellungnahme derFabriksindustrielleninderWahlrechtsfrage-7­zurückgeführtwerden,sondemaufdenvorrevolutionären politischenZuschnittdesLandes,derfichjenseitsder MachtjphäredesKapitalsentwickelthaLAusalledem ergibtsich,daßdasungarischeKapitalüberhauptnicht dieMachtbesaß,dieherrschmdePolitikrichtunggebend zubeeinflusten.DasungarischeKapitalverfügtenicht einmalüberdiepolitischeMacht,dieWirtschaftsgemein­sanckeftmitOesterreichzusprengen,unddochwäre dieZolltrennunginersterReiheeinInterestsun­seresindustriellenKapitalsgewesen.Indengroßen westlichenDemokratienhattenderKapitalismusunddie KapitalistenseitjehereineMrendepolitischeMacht.Ein gutesStückdesbritischenWeltimperialismusistgeradezu eineExigenzdesbritischenKapitals.Undtrotzdieserpo­litischenÜbermachtdesbritischenKapitalismusistder mglischeArbeitersehrgutgefahren,erstchtdankdemKa­pitalismuswirtschaftlichundsozialamhöchstenMlter seineneuropäischenGenossen.Indemrevolutionären UngarllhingegenwardasKapitalnichtderMrende, nichteinmaldermitbestimmendeFaktor,sondernbloß derMitläufer,AlsBeweisdienedieAusschließungdes KapitalsausdemAbgeordnetenhausedurchdasJnkom­patibilitätsgesetz.EinvorherrschenderpolitischerEinfluß desKapitalshättebeimrszweifellosdiedemokrattsche Entwicklungnurgefördert.DasungarischeKapitalist politischnichtverwöhnt,esbegnügtsichdamit,seinpoli­tischesInteresseaufeinemöglichstlanganhaltendeKon­solidierungderjeweAigenpolitischenVerhältnisse,inso­ferndiesegesundfind,zubeschränkerr.Gernwirdessich dafüreinsetzm,daßdiedemokratischenErrungenschaften bestehenbleibenundeineVerständigrrnganstrcben,auf derenGrundlagedasKapitalweiterproduktionssähig-leibt. DieEchatmugderProduktionsvirulenzdesKapi­talsbildetmeinerbescheidnenAuffastungnacheiniden­tischesJnterestcdesKapitalsnrrdderArbeiterschaft,und hiemitgelangenwirzurErörtermng eiiter Fruge,dieauf derSuchenachdemWegederVerständigungnichtun­beantwortetbleibendarf.KanndieungarischeSozial­demokratieaufderStelleundohneNebergangandie S^MlifierunZderBetriebe,beziehungsweiseandieAus­schaltungderkapitalistischenProduktionsweiseschreiten? DieAntwortffteinentschiedenesIiein.Diejüngsten RedenderFührerdersozialdernokratischmPartei, iramentlichdie. Aeußerunâ.hKjtâW^" Minister Garami undBöhmdeutendaraufhin,Mßsichandenautorita­tivenStellenderParteidieErkenntnisdurchgerungen hat,daßdiederzeitigeEntwicklimgsftufederungarischen IndustrieeineSoZialisiernngaufbreiterBasisvollkom­MLit auâschließt. Einefortschreitende,durchdieKriegs­katastrophenichtunterbrocheneindustrielleEntwicklung hättevielleichtdasIdealeinerSozialisierungrascherzur Reifegebracht.AlleinderKriegundseinewirtschaftlichen Folgen,derMangelanRohstoffen,dieTeuerungder LebensmittelunddamitimZusammenhangdieErhöhung derLöhnehabendieIndustrievorschierübermenschliche Aufgabengestellt,welchenurdurchdiehöchste,Hemmung^ loseAusnützungderirrderkapitalistischenWirtschaftent­haltenenschöpferischenKräfteüberwundenwerdenkönnen. DenLuxuseinesVerzichtesaufdieseKräftekannsichun­serLandunterdengegenwärtigenVerhältnisterrkeines­ivezsleistemHiebeisolldieFrageunerörtertbleibemob eineausderschwacher!ungarischenIndustriehervor­gehendeSozialisierungderBetriebeinmittendeshochent­wickelten Jndusâlismus desWestensüberhauptdenkbar ist.InderVerwirklichungdesSozialisierungsgedankens müssendieindustriellhochstehendenLändervoranschrei­ten.InunseremkleMen,industriellunentwickeltenStaat würdeeinderartigerVersuchaufbrefterBasisselbstdas VorhandeneimhöchstenMaßegefäl>rden.DieInitiative nachdieserRichtunginüßtedahermeinesErachtensvon denhochentwickeltenStaatendesWestensausgehen.Die istdustriereichenWesfftaatensindinderbeneidenswerten Lage,aucheinenEcheczuertragen,wobeiwirausihrem SchadenÜugwerdemdiedurchalleFeuerprobenhindurch­gesührtenErfahrungenbeiunsrichtig vertverten könnten. DieSozialisierunggehtimübrigennaturgemäßHandin .HandmitderErhöhungderProduktionskosten,ihre FolgeerscheinungistsoinitdieErtragtosigkeitderBetriebe. NunaberwärederZlveckderSozialisierungeine^'eits eineVerbesserungderLebmshaltimgdesArbeiters. and:rerfeitseineErhöhungderEinkünfted<^' Staates.WemisichjedochderStaatdurchdie EchöhungderLöhne,diespäterschwerrückbildbar seinwerden,zueinerwesentlichenErhöhungder Betriebskostenverstehenmuß,sowirderkauminKieLage kommen,auchnurannäherndjeneSteuerresultatemrs dmsozialisiertenBetriebenfürsichherauszuschlagen,die ihmdurchdiekapitalistischeIndustriegesichertwaren. VomstaatsfinanziellenStandpunkteistdemnachdie. SozialisierungaufbreiterBasiseinallzukühnesWag­nis,dennsiebedeuteteinenVerzichtaufbedeutendeEin­künfte.VomGesichtspunktedosArbeiterserscheintdie SozialisierungalsgleichMtig,denndieerhöhtenLöhne müßenauchdieKapitalistenbezahlen;dagegenistals wahrscheinlichanzunehmen,daßdiesinkendenErträgnisie desKapitalsdurchdieindividuelleInitiativedesUnter­nehmertumsganzoderteilweisewettgemachtwerden könnemAufdieindividuelleInitiativeindervergesell­schaftlichtenWirtschaftkönntejedochderStaatnurwenig rechnemIchkannmirdenwirtschaftlichenWiederaufbau desLandes,dieGesundungderungarischenIndustrie, dieLösungderProblemederRohstoffbeschaffung,die WiederauMhmederinternationalenHandelsbeziehun­gemdiewirtschaftlicheDurchdringungdesunsnahe­liegendenBalkansunddeszerstörtenRußlands,dener­folgreichenKampfgegmdieimmerdrückenderwerdende welttvivtschaftlicheKonkurrenznichtandersvorstellen,als durcheinvölligfteiesSpielderKräfte,dw»durch keinerleistaatlichenZwanggehemmtseindarf,nicht anders,alsdurchdieHöchstanspannungdergeistigen Regsamkeit,diedaskapitalistische Untemèhmertum zur schöpferischen Jniticliive befähigt. GehenwireinenanderenWeg,soschrumpftunsere ohnehinsehrgefährdeteundgeschwächteIndustrienoch mehrzusammenundwirwerdenzueinemBauernstaal» derdenanihngestelltenAnforderungenwederwirtschaft­lichnochpolitischentsprechenkanmWirtschaftlichaus demGrundenicht,weildasProblemderMehrproduk­tioninabsehbarerZeiteinunerreichbaresIdealbleibt unddadurchdexAustauschvonNaturproduktengegen Jndustriewerteillusorischwird.Politischaberausdem Grundenicht,weilderungarischeBauernstandbeiseiner konservativen,ja—wieGrafAlbertApponyisagt— avistokratisckMVevanlagmrg,einmalinBesitzgesetzt,für ^^^ diedemokmtischenIdeennochlangenichtvollundganzzu habenseinwird.GelingtdieBodenreform,sowirdder besitzendeBauereinFeinddesSozialismus,weilerkon­servativveranlagtist;mißlingtdieReform,soist er oo ipsoeinGegnerderUmwälzung. AusdemGesagtengehtdeutUchhervor,daßeine VerständigungzwischenBürgertumundArbeiterschaft aufderganzenLinieimInteressedesLandesliegt.Diese VerständigungmußdurcheineehrlicheAussprachealler berufenenFaktorengesuchtwerden.EinAnLauernder AtmosphäredesMißtrauensbeeinflußtinunoünstigster WxisenichtnuxdieinnerpositischeSituation,sosi dieaußenpolitischeLageunddamitdieAussi. Friedensschlusses,beeinträchttgtaberauchdieWieo. aufnahmeherwirtschaftlichenArbeit.DieVerständigung ließesichkonkretinderWeisedenken,daßdieberufenen FaktorensichaufeinenpolitischenundsozialenWaffen­stillstand,aufeinfestumrissenesArSeitsprogrammeini, genundfichdessenEinhänggegenseitignachTunlichkeft garantieren.^DiesesProgrammsollumfasseneineVer­ständigungüberdieKräfteverteilung,umeineAufwüh. tungdesLandeswomöglichzuvermeiden,fernereine offeneundaufrichtigeAusspracheüberdiesozialenAuf­!gabenunddamitimZusmnmenhangüberdiewirtschaft­lichenundfinanziellenProblemedernächstenZukunft, fernerüberdieFragedermilitärischenSicherungdes Landes,dieRegelungderstaatsfinanziellenundein­schlägigenValutaftagenunddementsprechendeineVer­ständigungübereineSteuerpolittk,dieeinegerechteNi­vellierungderVermögeninsAugefaßtbiszujener Grenze,welchedieProduMonskraftdesKapitalsunbe­rübrtläßt,weiterdieFragederBekämpfungderAr­beitslosigkeitundArbeitsunlustalssozialerWelterschei­nung,endlichdieFestlegungeinesProgrammsüberdie öffentlichenArbeiten.DieErhaltungderProduktions­kraftdesKapitals,dieorganische,ohneErschütterung zubewerkstelligendeEinMungdervorhandenenWirt­schaftswerteindasdemokratischeRegime,dasistdas großeProblem,dasderLösungharrt. DerKapitalismusisteingroßoröffentlicherFrucht-. garten,derTausendenNahrMgundSchattenspendet, wennMicheinegeringereAnzahlvonReichenständigdari» wohnt.Wemftomrntes,wennmandieBäumeentwUD-' zelt,dieAnlagenvernicklet,denblülnndenGartenineine' Wüsteneiverwandelt?MttdenReichenwerdenauchdie Armenbettoffen.ErstwenndasganzeLandineineu FmchtgartenumMwandeÜist,wirddasIdealderSozia­lisierungverwirklichtwerdenkönnen. NachalledeminögendieVorteileerwogenwerden» dieeinerückhaltloseVerständigungzwischenBürgertum unddenVsrtteterndesproduktivenKapitalsaufeiner SeiteundderSozialdemokratenaufderanderenftwdie WohlfahrtdesLandes,jasogarMdieErhaltungurch institutiveSicherungderwirklichdemokmttschenWerte bedeutet.Manvergegenwärttgesich,wiehocheinSchutz­undTrutzbündnisallerehrlichdemokrattschgesinnten jKräftedesLandes—unddazumöchteichinersterReihe !nachdemGesagtendasKapitalrechnen—fttreinege­sundeWeiterentwicklungeinzuschätzenist.DorFriedens­schlußstehtvorderTür.DerbesteTrumpf,denUngarn amAriedenstischauszuspielenvermag,istdieirmere Einigkeit,dasSichfindenderKräfte.DaswäreeinEv­ifolgderRevolution,demauchunsereFeindedieAner­!keMungnichtversagenkönnten. Luve»»» ! r Llooiin»,, s. Lekrtem, s»«n L Lrv»», kLidZ. W» MS » » W WW g «8 S KkZ W KA 88 8» UW W» Kuäoik »osss, renrsr, »«g/f, ÄT8.FVMA AW «AM AN» WW 88 io-. Lodv^Lpr. KsavrLlvertrvtaox âq» r W XriMWU, ND ^^8 Ä»» MAN kür O«Lt«i'rv!ok avä â«» kLr«»«!, rr Lrv»», WjU »N 088 W» MW «sW kI.lluIle8kjLüftsoIgvr.^-6., rvovAMeü 7.80 Lrovsn. .<dsvâd!»tt r MI Ms » â ''MI M UW MA 8 1^9 8» WS W« W» MW ^isv, WollLvils 9. - erUs iMâvron 6»«»sLdrie 4V Lrorwo, Lrldi. S) WU W D» M> MM » M MM WÄ DM W WM MM MM MM WN rvsomnUorrva Inssrr»1endureLvs ü, Oestsr­vIsrlÄj. ív LrvQvv, 8. WWW MvsA . LM rólad vis iw âoslLvâv üdvinskinvo áL-i^ ír» <u» .«p»»»« Lu«»>-vvz â« HWW' MWWW W»«! WWW» lWW RW IWWW »MW»»» MWM LLo«ixvv«M, r <i-v pm«» »«d vvIvL «ivâ viirtÄ- ...... kLr vaá»p.»l tir v» r, kür «»s Sdrio« «»«, 34 L. V â. w, .t.» â.».».»»â. â - VLML.«-r!>»S.-!«»v°s^I>to.r«r»svIv »s-iM:» .rerâM vu-Ii du! sÄvvio»,» ,u»- .è - p . »«Mm -urllâss-teUt. — llvkrsv­t»v41»vl>sv eartäinksrn svr^exevxvvvmm«». " »isrta Kriek« ..erüsn viedr »«.^evoiviv«». .1-----................................................................_--------------------------------------­66. Jahrgang. Kndapest, Kamslag, 1. MSrz 1919

Next

Sign up Sign up
/
Thumbnails
Contents