Pester Lloyd - reggeli kiadás, 1919. október (66. évfolyam, 184-210. szám)

1919-10-01 / 184. szám

uisoi6Lt: K‍ LvâLxvsl: »it tL^Uvd LvelMLllLs‍' ^LvLlsUuLL Lsmv‍ t‍L Ls» iLlZmâ Os»t«ed L‍l‍o^ âdsoâdlLtt ' Sâv‍^‍Ldl. 3VV L‍ Laäd^. 150 L‍a, vlL‍Ä^. 75 L‍Lsa, wvLâ 2A l‍ü‍mbL. L!oas2-l‍o‍eLdlLtt: OsQ LÜO L‍, i Lâld^L‍dis 110 L‍v, viesl^. 56 L‍sa, v‍oQütUed 20 L‍onSL. L1oLs ^k^âdlLtt: 6»i‍l‍L^LÜ!ot 160L‍ony,L»1d^. SOk^o, 'âites Lsod âs k‍ovIvL síná vlse!­z‍j‍Lled 2 L‍Os 7:2 SQLäteQ. , k‍ü Mvü Lued âud Solösokmiüt. ' k‍ü ÜLS XvLiLLÜ mit ö>tz‍)i‍e L‍â­vsuâvus visi'tel^L‍lu'IeL . ku I>evtsck!LLck '. 8s s‍ü Ltts Udö.j 5‍2Steu 90 X. ^bon­vsmsnts v?^e‍âs2 »ULd Ke! sâm^iokön Lus» iLnülsotien posläm^ evtLOLvQEwoiL. ?L8irkMio Vensunsl, L‍o‍s‍. InssteiiauL n‍a‍LuS: iL vLÜLpvAl» LL L‍s ^.Llâlsv^on üv» kssttu^ ULâ ü» âÜL ^LLVQSSL­D‍AvLKs Aavkn‍s, 8. Loksin, o‍^‍ö L «SM, Isllllls L Vo., Ü6v. l.sopo, -nt. «‍Isei, kllüolk k»088s, lut. lön l.uävig tteg^k, los. Sokv/Lk‍. SsLss‍siiiQF ävs kests I.loz'â k‍ü Ossts‍ied vnâ äas SSs‍uLLs‍L^slLLL: U.8u>LSS«LvK‍fs^.-L., V?^1SL, '^ollLvUs d. — ^uod üAs sllâs‍vn üls l‍'ovLiiL; L‍l‍o‍udlLtt 80 K‍sUo, ^dsuLdlLtt 00 LeUe Alo‍QblLtt auk âsL LLdQdSkeQ 80 Lells Lsâsktloo wtü ââmiâtloa V.. Llä VLlö‍lL-LlclÄ. — L‍l‍L‍v‍u‍sk ^6‍?nii^ IcvIiiviQ k'aUs siiâAsstollL. — Ilnkn­66. Iahrgmrs. K«dapest» MMmochz 1. Oktovev Ur. 184 Kudapest, 30. SepLemder. DerösterreichischeKabinettsrathatbeschlossen,wert­volleKunstgegenstände,Antiquitäten, Dèanuskripte, Sode^e,Möbelüsw.ausdemstaatlichen,hofärarischenund choffideikommissarischenBesitzeandasAuslandzuver­kaufen,umdiezumAnkaufdernotwendigenLebensmittel ,erforderlichenausländischenValutenbeschaffenzukönnem BoreinigenWochennochwarendieösterreichischenBlätter vollderbitterenKlageüberdasschmerzhafteUnglück,das diekunstfühlcndeBevölkerungWiensbetroffenhat,lveil einzelneWerkegroßerMeisterimSinnedesFriedensver­uragesan Entemestaaten, vorallemanItalien,abgegeben werdenmussten.UndnungreiftdieösterreichischeRegie­rungselbstmitbeiden Häirden indieWienerSammlungen, mmfürKunstwerkeLebensmitteleinzutauschen.Soschwer dieserSchrittderösterreichischenRegierunggefallensein mag,sounuingänglichscheinterzusein.EsisteinSchritt vorwärtsaufdeinWegederunseligenKonsumtionswirt­^ischaft, dieinitderRevolutioninderjungenZ^publikein­Jerissenist. Dastöikende,leidersoeinseitigverklungeneWort vonderVerbrüderungderVölker,dasdenOesterreichern chndauchdenUngarnsovieleEnttäuschungengebracht chat,harnirgendüberdie volkswirtschaftliâse Datsache ihinweggehoifen,daßGüteriminternationalenVerkehr murgegenGütergleichenTauschwertesausgetauschtwer­den, dieserTauschwertderGüteraberwirdbestimmt idurchdasArbeitsquantum,dasunterdennorrnalen igesellschafrlichenVerhältnissendesWeltrnarkteszuihrer Herstellungnoüvendigist.WennnunineinemLande gesellschaftlicheForinengeschaffenwerden,beidenendie BevölkerungineinemLestimintenZeitruumunverhält­nismäßigwenigerGütererzeugt,alsoArbeitliefert,als nachdemallgemeinenWeltdurchschnittüblichist,sowird diesesLandinseineinGüterbestandegegenüberdenande­renStaatenzurückgehcn,iurAustauschderWareirwird seineZahlungsfähigkeitimmermehrgeschwächtsein,was sichauchinHe Kauf‍l‍ seinerGeldmt"eloffenbaren muß.InOesterreichhatmitderNovemberrevolution dieSozialdcn'.okratiealsdiePartei,aufderenFahne chasPriilzipderVorherrschafteinereinzigeirKlasse,der Arbeiterklasse,steht,dasGroßteilderStaatsmachter­^griffen. GlücklicheralsdieungarischePartei,hatsieeine MeiheführenderKöpfebesessen,dersieesdankt,daßihr dieKatastrophedesBolschewismuserspartgebliebeni‍st. DochauchdieseFührerkonntenesnichtverhindern,daß inOesterreichdasgesellschaftlicheGleichgewichtgestört wurde;sieselbststehenimBannederParteidisziplin,im BannedereigenenOrganisationenundsindsounfähig, chieschädlichenRückwirkungendergesellschaftlichenKräfte­verschiebungaufdasquantitativeundqualitativeErgeb­nisderGülerproduktionauszuschalten.ZahlreicheStreiks, indenendieArbeitslöhneununterbrochenerhöht,die Arbeitszeitfortwährendvermindertwurde,Betvegungen, denenauchdieanderStaalsregicrungteilnehmenden FührerderSozialdemokratienichtzuwidersprechenwag­ten,habendahingeführt,daßdasArbeitsproduktdes öfterreichischenStaatesenonnvermindert,derBedarf aberbeLrüchtlichvermelsrtwordenist.Diesesstarkver­minderteArbeitsprodukt,dassoderösterreichischeStaat heuteaufdenDcarrtzubringenvermag,reichtnatur­gemäßnichtausalsAustauschobjektfürdieBedarfs­artikel,dieOesterreichzuseinerErhaltungundnunmehr auchzumNeubetriebseinerIndustrienotwertdighat. DiesesMißverhältnishatausdieWertungderöster­reichischenGeldmittelzurückgewirkt.IndenTagenvor demFriedensschlußhalsmansichüberdieseoffeneWirt­schaftskrisehinweg,indemmandieKredite,dievon derEntenteivesentlichmitRücksichtaufdiedamalsiroch schwebendeAnschluiffrageeröffnetwurden,inAnspruch nahm.DochdieseQuellenversiegtenundsoistmail heutenotgedrungeirunverhüützurreinenVerbrauchs­wirtschaftübergegangen.ManverkauftdasEntbehrliche, wiederlustigeJünglingtat,dergesternseinenMonats­wechselvertanhat,heuteseinSonntagsgewandveräußert undandentraurigenUebermorgennichtdenkt. KannesdemGläubigergleichgültigsein,solchen fortschreitetldenwirlschaftticheitNiedergangseinesSchuld­nerszusehen?Sicherlichnicht.ErwirddieBonitätder eigenenForderungeirnurdaiutirgendwieherstelleilkön­nen,lvennerdemSchuldnerstaatdenWegderwirtschaft­lichenGesundungebnet.DieinnerpolirischeReorgani­sationistdieAufgabedesbetroffenenVolkesselbst.Es wirdgewißausderVergangercheiteineLehrezieheirund am EndederfragwürdigenFreudendenWegvorlder leichtsinnigenGutlDigreitzurernstenSirbeit,zurAnspan­nungseinerKräftezurückfinden.Heutenmsscnihinaber Mch dazudieWegevonaußengeebnetwerden.Dielange BlockadehatOesterreichderRohmaterialien,diesoziale BerscksicbungderKanffähigkeitseinesmolnlenKapitals vnrblößt.DerFriedensveriraghatdiealtenwirtschaft­ffchcnVerbindtlngcndiesesLandesaufgelöst. Geschiehtdasnichtschnell,sowäreOesterreich,dasübri­gensheuteeineZahlungspflicht,dieEinlösungdes Oktoberkupons,unerfülltlassenmuß,inseinemwirtschaft­lichenBetriebeernstlichgefährdet.DieFolgenwürden dannnichtnur d^: Oesterreichertreffen,der,wirdenken UNdaseinzelneIndividuum,schließlichauchanderweitig seinGlücksuchenkann,sondernvorallemjene,dieandie juristischePersondesWirtschaftsstaatesOesterreic‍h Forderungenhabenundauchpolitischeundwirtschaftliche Hoffnungenknüpfen. TereigenenbitterenSorgengederckend,widmen wirdiesmlProbleinsogroßeAuftnerksamteit.-Esistja zumTeileunsereigenes.DieSturmflutdesBolschewis-, mushatinUngarndieGefahrermreinseitigenKlassen­herrschaftundsoeinerBeeinträchtigungdesProduktions­prozessesdurchdieSchaffungwettwirtschaftrchumnög­licherArbeitsbedingungenbeseitigt.-AberdieselbeSturni­fluthatdurchihrWütenundihreFolgeninsehrbe­trächtlichemMaßedenBestandderGütervermiriderft diezurErhaltungdesLebensderArbeitenden,zur WiederaufnahmederProduktionundzurErzeugungder fürdeninternationalenMarktbestimmtenTauschwerte auchftirunsununrgänglichnotwendigsind.Esfehltauch hierzulandeanKohleundanRohstoffenallerArt,es fehltanausreichendenGeldmittelnundwirsindbe­haftetmiteinerValuta,derenGesundungebenwieder nurdurchdie-WiederaufnahrnederProduktionmöglich werdenkann.AuchunserealtenwirtschaftlichenBe­ziehungensindzerrissenundder'Standunserer Verkehrsmittel,ebensowieüllserepolitischeSitua­tionweisenunsunumgänglichdaraufhin,den WiederaufbauunsereswirtschaftlichenLebensvondem werktätigenEingreifenderEntentestaatenzuerwarten. DieMotive,diedabeiwirksamsind,sindwiederdievor­erwähnten.WennUngarn,diewirtschaftlichejuristische Person„ungarischerStaat",zahlungsfähigbleiben,be­ziehungsweiseeswiederungeschmälertwerdensoll,wenn seinewirklichen'Undvermeintlichen,gegenwärtigenund ZukünftigenGläubigerihre JnteLsien gewahrtzuseheß ivünschen,somußderProdukrionsprozeßjeehereinsetzen können.OhneentsprechendeKrediteinzahlungskräftigen Geldmitteln,ohneNeuversorgungmitItohproduktcnund Betriebsmittelnkönntedaskaumgeschehen.Aufinner­politischemGebietemußsicher ^lles getanwerden,damit derGlaubeandieSoliditätunddamitandieKredit­fähigkeitunseresLandeswiedererwache.PolitiftbeTen­denzen,ParteizieleundParteiaktirnendürfenkeinen AugenblicklangedieRegenerationunsereswirtschaftlichen Lebenshemmen.WirhoffenmitGrund,daßdieserinnere Prozeßsichvollziehenwird.Dochaucheristsehrstark bedingtvonder.Hilfe,dieunsdieEntenteangedeihen lassenmuß,willsie,daßhierderUntergangdukchneues Lebenaufgehaltenwerde. OreetillssMe er!8ÍKAtz. Von Ministe‍ Emil Z‍e‍ovitz. Bud « pcst, LO. September. NacheinereinjährigenErstarrungunderzwungenen RasterwachtderVerkehr"unseresTanaustroineswieder.Bald einJahristesher,seitdemjenerZustandeintrat,indemdas LebenderDonaunurmehrdurchkleineLokaischiffesymboli­siertwurde,dieandieZeiterinnerten,daDampferund SchlepperinbewegterMengedarwafverwiesen,daßeineder bedeutendstenStraßendesWeltverichrsdieungarische Hauptstadtdurchschneidet,einWerkzeug,geeignetdazu,diese StadtwirklichzurWeltstadtzuerheben.Wir,diewirdaran glaubten,daßBudapestein.Knotenpunktdeswestöstlichen Verkehrstverderrkann,empfindenesheute unt Genuglunng, daßwirnachsovielBitternisuribEnttäuschungdieNeube-' lebungdes-Tonauverkehrssehen.Wirbegrüßendieenglische FlaggeausderDonau unt besonderer-Freude­uiit großer ilndlauterBegeisterunghättedieBevölkerungunsererStadt dieseFlaggebegrüßt,fielechrErscheinennichrindieZeit, daloirdie"SchreckendesBolschew-ismn.snochkaumuerivun-. denhaben. AlsamAnfangdiesesJahresdasmlütseuLignoaufder Donauerschien,wurdedasdenkwürdigeEreignis,daßein englischesPatronillenschiffvorderSchiffsstationam Eötvös­Platz,nebendemDampfer„Franz Deák" derungarischen Fluß-undSeeschisfahrtgesellschnfr,Ankergeworfenhatte, kaumbeachtet.DiesenDampferhattederSchreiberdieser ZeilenaufWunschdesenglischenKapitänsHuslomeder englischenKoloniezurVerfügunggestellt,damitdiehierGast­rechtgenießendenAusländerauchaufdeniWasserwegeabtrans­portiertwerdenkönnen,solltendieTingenichtinOrdnung gehen.Wirglaubtenschondamalsnichtdaran,daßdieOrd­nungtatsächlichOrdnungbleibenwerde.DannkamdieNacht vomsp.März...Einmal,wenndieNervenwiedergeheilt seinwerdenundunsZeitzuniErzählenbleibt,werdenwir auchdieGeschichtedieser-Nachtschreibenkönnen,wiedamals fünfzig,mitBajonettenundHandgranatenbetoaffneteLeute indieHalledesTonaupalasteseindrangen,mitdemRufe, sieseiengekommen,um„alleMitgliederderEnteniemissionen zuverhaften"!Danntverdeichaucherzählen,wieichdiezu allemcntschlosseneuFührerdieserTruppebiszumMorgen­gmuenM'tWeinundWortenimZimmerNr.28zurück­hielt,undwieinzwischeneinHilfstruppderEindringlinge dasvordemHotelmckerndeenglischePatrouillenschisfPlün­derte.Der»xickercKorvettenkapitänFreeman,demdieganze Habegeraubttvurde,wünscht-auchheutenochvergebens, lvenigstensseineKriegsauszeichnungenimddasgewohnte Rasierzeugzurückzueichalten.AmfolgendenTagesetzteein andererbolschewistischerSturmtruppdieBrutalitätenauf demenglischenSchiffefort.Stundenlangverhandelteichmit denFührern,erklärteichihnen,lvelcheBedeutungeine JnsultierungderenglischenFlaggehätte.ImMorgengrauen gelangesnlirendlich,aufden„Oberkommandanten"Kiss einzuwirken,indemichihmsagte,ichwürde,wennbinnen^ fünfMinutennichtallesinOrdnunggebrachtwerde,zum englischenKommandantenKapitänHaMardgehen,ihmeinen Berichtunterbreiten,mitteilen,daßderSchreckenmichzueiner weiteren,erfolgreichenVermittlungunfähigmacheinidnrich dannaufderStelleerschießerr. Am22.Märzwirktesoetwasnoch.Dieachtstündigen VerhandluimenhattendasErgebnis,daßKapitänHaggard undseineMannschaftungestörtihrenWegfortsetzenkonnten. HinterihnenschloßsichdanndasTor.AusderDonauwurden Minengelegt.BeiUßodundbeiDunapenteleniachten MinenfelderdieDonauschisfahrtunmöglich,.mdwir,denen dieWiedereröffnungdesDonauverkehrsainHerzensag, fichtenvergeblich.DieobersteLeitungderRotenArmeewollte vonderWiedereröffnungdesDonauwegesnichtswissenund nichtsvonderEntfernungderMinen.Ichvermitteltedie BerichteinderMinensacheundaufenglischemKriegsschifk bei.ÜßodübernahmichdieNachrichten.Zweimalerschienich in Baja alsParlamentär.Ichbat,ichflehte,erklärte—alles vergebens.DieDonaubliebgesperrt.TieMinenwurden nichtentfernt. AusdiesertraurigenZeitistmireinunvergänglicher Eindruckgeblieben.DerTag,denichin Baja anl^lichder" VerhandlungenmitdemenglischenAdmiralTroubridgc verbringenkonnte.DerstarkeEindruck,dendieserausgezeich­neteGentlemanaufmichübte,bleibtmirimmerunvergeß­lich.Gutmütiges,freundlichesWesengabseinermachtvollen ErscheinunggewinnendeHeiterkeit.Inzuvorkommender Weiseerklärisermir,wieerdeninternationalenDonauver­kehrunddessengroßzügigeEntivicklimgplane.EinUmstand ausdiesenTagensolldurchdennunmehrwiedercrscheinenden PcsterLloydaufbewahrtIverden.Am16.Märzerschienim PesterLloydmeinArtikel,indemichzumSchutzedesDonau­verkehrsdasWortergriff.FürdieungarischeDonau,sirv dieVermehrungderungarischenSchiffahrt,zuderenZulunit ichvollesVrriräuenl)alte,ivolltcichallepersönlichenRüü­sichtenbeiseitestellenundopferbereitsprechen.Sotrxrrcs kemWunder,daßmeineinBitternisgetauchteFeder,obgleich siedenunvergkelchüchrnGlanzderVergangeichcitderengli­schenFlotteverkündete,füreinenderemsigstenMitarbeiter desAdmiralsTroubridgc,denColonelSlead,unwillkür­licheinigeherbeWortederKritikhatte.Abertouteom­xronâro tout purâonnsr. ColonelSteadhatinzwischen, mderGesellschaftderHauptstadt,woertätigist,zahlreiche SympathiengewonnenundaucherhatGelegenheitgefunden, diegroßeLiebekennenzulernen,diederUngarzurDonau begt.SoIvirderivohlaucherkennen,daßdieEmpfindungen diedamalsmeineWortediktierten,nichtvynbeleidigende-r Absicht,sondernvonbestenGefühlengetragenwaren. GemeinsamentfalteitsichheuteaufderDonaudieungarischen, rumänischen,serbischen,deutschen,bayrischen,österreichischen, griechischenFlaggenvmdim .Herbstwirck^ lvehtdieFlaggeder Entente,WeißeStreifenimblauenFelde,alshättedas-wllits ensigusderEngländerdemWeltftiedendenWegaufder Donaugeöffnet.UnsereerstePflichtistheutedieVerständi­gung.UnddieengliAeFlagge,dieunterderOfner Burg^ flattert,istwieeinSymboldieserVerständigungsmöglichkeit. TieFlaggeokttlsi^kassstz-snavx-istdieFlaggedesHerr­schers,dep'enGatlinihreAbstammungzurücksuhrtzuden Árpádén. DieKöniginvonEngland, eme geboreneFürstin Teck,isteineEnkelinderGräfinClaudiaRhedeyunderinnert sichgewißvietätvollderTatsache,daßihreedelmütigeGroß­mutterinderKapellevonErdößentgyörgyruht. BereitzurVerstärrdigung,blickenwirdemFriedenmit Sehnsuchtentgegen,denninihmruhtdasHeil.AlsZeichen dieseskommendenFriedensbegrüßenwirdas-a^bitsovsigno. klnnâ.^ ne,rosstkevkinubs. Uom Tage. B ud Lp e st, 80. iSèpte‍m‍bc ,‍Te l‍ibeale Block. .JlldemausderParteidernationalen! ArbeithervorgegangenenGeselligkeitskluv ivarén heuteabenddieMitgliederZahlreichversammelt.In denGesprächmbeschäftigtemansichvielfachmitderwahr­scheinlichmorgenerfolgendenKonstituierullgeineslibe­ralenBlocks.EsivirddieserGründlmgkeinebesonders BedMtungbeigemessen.Alanginghiebeivon.derAn­nähmeaus,daß,abgeschenvonderLoväßypartei-,diebür. gerttcheckParteien,diesichdemBlockanschließenwerdeir, keinenBodenimLandebesitzen,iveshalbihnenkaummehr alseinelokaleBedeutungzukommendürfte.DieArbeiten fürdieUmgestattungdesGeselligkeitsklubsineinepoli­tischeParteisindderzeitimZuge.Manwünschtvielfach, daßAlexanderWekerledieFührerschaft,derneuen ParteiAernehme.DieParteiwirdsichdemBlocknicht anschließen. DergroßeAusschußderDemokratischen ParteihieltheuteabendinSachendesliberalen BlockseineSitzung.AlleRedllernahmenfürden BlockStellung.DieBemühungenVäzsonyisumdie .RalliierungderliberalenParteienwurdengutgeheißen. WilhelnrVäzfmchierklärte,daßerdasZustandckmnmcn

Next

Sign up Sign up
/
Thumbnails
Contents