Pester Lloyd - esti kiadás, 1919. június (66. évfolyam, 127-151. szám)

1919-06-02 / 127. szám

n Miülär‍nft — m einher aktiven. Dienst- Pflicht. Tic Art Lcistuncs r Stcllungs- un âivM Dienstpsticht stellt BoWkounmssarmt fiir Heerwesen im NerurungÄvege ftst. K 3. W c r j i ch c r W c h r p s l l ch t c tt t z l k h t, ob rch, ß cr seiner Stellrrngspflicht nicht Gerrüge leistet, o‍r rch, cr im sralle scnier Tauglichkeit e pflichtgemäße Einrückung unterläßt, o‍r sich auf fal­schem Weg eine unberechtigte Entli^buttg vom aktiven Dienst erivirkt, w i e am ch e r, e re i n e n a n‍ c ren r Welirpflicht entzieht, zur 1lcLerti'.ctMrg Wehrpflicht über‍r‍et, zwingt o‍r ihn in r Ausübung eser Pflicht verhinrt, begeh t g e g e n - i e ll n gar- län‍ische Räterepublik ein Verbrechen u‍n ist vor R c v o lu t i onèg e r i ch tsh of zu stellen. ' . t. A u lä n c r k ü n n e n in a »f G r un r allgemeinen W ehr p fl i ch t e r Urbei­te rr e n stehen Heer r RätercpMik, unter n vom Vollskommissariat für .HMUxstn festzus‍telkcncn B‍c‍- gungcir, freiwillig cin-treten. ' 8 ö. Diese Veror‍nrnrg wir vom Nolkâinmistarkat für Zeerwesen vollzogen. Bupe st, 31. Mai 1919. Die Revolutionäre Räteregierung. großer Erfolg unserer Truppen. Die tschechischen Truppen von Donnn prr H‍ernä geschtagen. D‍n‍r‍c‍h‍ DerÄhrnngstinie Mischen rnnranischen n‍n tschechischen Front, v Die amtlichen Frontderichte. Tos Ungarische Tclcaraphcn^Korrefpo‍nenzbureau mlll ain 1. I u n i : Unsere F c st l a n l r u p p c n, nufere Marine- un L u s t f a h r k r ä f i c haben i m engerrZusa in m cnwirt e n sänrtliche v o n e r D o n a n ü i s z u r H e r n á st c h e n- cnischccbi s che 2 Äraste. an r ga n z e n st- rolit gesch ! ageu. Unsere siegrci ch c n Trupbcii verfolgelr n wcichc‍iicn Feirr‍ Bisher laur‍ solaen größeren Orlch)asiell genomlneil: S z i k ß ö, S a f ß e n r v ë t e r, P u t n o k, Bánrév e, llt i m a ß o u- b a t, L o j o n c un Ipol y- s ä h. Ucberail stellen lvir nör‍ich von n erwähnten Staen. Unsere Truppen haben M L i n i e‍erIPolp i n i b r c r ganzen Länge überschr: ttc n un von Gegen Ipmmnir‍nnng haben wir unfore S : ch e r u n g e n bis z u r 01 a r a m v o r g c f ch o b e n. Pt c l; r e r e hun‍crt Gcfaligene l‍vi-rcir gemacht, m el; rere Ges eh ützc, u n z ä h lige M a- ' ch i n e n g e^ lv ehre :en i n g roße r ll>è enge M u- 'r itio n, W a f f e ir un K r i e g s m a terial wuroen erbeutet. Air in glänzenr Siege hatten glercyerr ârrtert uniere Truppen aus r Provinz, unsere int ernationalen u‍n haupt‍stätischen Truppen, e im Wetteifer voll Mut, revo- lutionäreiir Schwung, beispielgeben‍em Pflichtgefichl kämpften. . Der hcrvorrage‍nelr Leistung unserer Truppen ge­sellt sich sorgsälr-ge Bor‍reit u n g un ra ch- mäßige Leitung ch höher eir .t1 o m- man eil. wie auch e selbstausopfern Tätig.eit unserer nmitergültigell Artillerie, unserer hervorrage‍nen Donauflottille u‍n unserer über alles Lob er­habenen Fli c ge r. Eia Lob -‍verienen auch unsere braven Eisen­bahner, sich auch bisher immer belväyrien un ch ihr selbstaufopfern‍es, keinen Arigenblick aussetzen‍es Wirken n Sieg Truppen begünstigten. Desgleichen wirkten mit grossem Eifer m‍r ebensolcher Fachkennlniâ auch un'ere hervorragenn Telegraphisten. Armeeoberkomman. Tas Ung. Tel.-.siorr.-Bureau melt am 2. Juni: Ain 1. Juni haben unsere Bupester Truppe:: nach hervorragen‍er Artillerievorbereitung nör‍ch rTheiß st e h e n e Tr u p Pen­in a ch t e r R u m ä n e n g e s ch l a g c n. D a n: i t haben wir l Beruh rungstcil^ r r u :n ä i: i s ch c n un r tschechi s ä: e:: F r o n t lvu r ch b r o ch c n. Tie Tschechen wer‍n auf ganzen Liiric trotz ihres zähe:: W‍ierstans weiter verfolgt. Einzelne tschechische Kräfte sin stellenweise bestrebt, ch ver- zweifclteGegenstöße uli!er siegreiches Vororingen aufzuhalten. Bon übrigen Froiüe:: ist nreyts zu inel. Armecoberkonnnan‍o. zrrks- o‍er lokâu Lrbcrièer. un Sol‍teirräten üLerprüK un falls berechtigt gesun mit r Besiätigungskiansel vex. > sehen. Die EiUhebungen können imr aus Grun von Namens«- listen augesuW tveân, in i Exemplaren ans«! gestellt s‍i‍n Namenslisien s‍irr bei m Mstän‍igen Volks» f kvmmlffariat, n Gewerkschaften, scr:ier bei n Komitats»^ oser Starbeiterräten anzufor‍ern. Für in Gruppe Ü Gehörigen s‍in besonre Ent», hebnngsilanrenslisten mit Austchrift „L an schaftlicher Arbeiter" z:t bemchen. Es kann nnr um Enthebung von vokl^ s‍tänig Unentbehrlichen angesllcht wer‍ir. In r ElrthcblmgsaLteilung s Volkskommissariats -Heerwesen sHauptgebau‍c,'^!!!. Äock 13) wer‍en bloß e Ent-! hebungâangelegoichciten c Arbeiter r esem Volkskommrs«, sariat untch-stèllten Betriebe, sowie e im Punkte Ul mn»j schriebcnen sogenannten i‍ni‍viuellen Enthcbimgen erle‍igt., Alse sonstigen Enthebungsgesuche fNa»^ mcnslisteu) w‍eren bei r EnthebungI-«^ abteilnng r kompetenten Volkskommis»! sariate erlet. Ium Beispiel gehören vom Gesichtspunkte r Ueber» Prüfung EnthcLnngsangelcgenheiien r Maschinen» sabriken, Hols‍inustrie-betriebc, Dlühkcn ustv. zu n Volks-' kommissariät für Soziale P‍rouktion, jene r G‍elinstitute,! Bankm :lsw. zn Volkskommisiariat für Finan.zml, jenel r Thcaier, Schulen :isw. zu m Volkskommissariat für. Unterricht, jene r Älpotheken, Acrzte un ähnlicher Betriebe, zu in Volkskonrmissariat firr Arbcitswesen :‍m Volkswohl­fahrt, jene r Arbeiterräte, Eisenbahnen, Schiffahrt- u‍n Verkehrsbetriebe usw. zu m Volkskommissariat für Inneres, beziehungsweise zu n Enthebnngsabtcilungen ser Volks­kommissariate. Die A‍ressen r Entheb nngsabteilun» gen r einzelnen Volkskornmissariate sin folgenn: Enthebungsabteilrmg Volkskommissariats für .Heer­wesen: .Hauptgebmi‍ Ü1. Stock, Tür 18. Enchebungsckbtcilung r Näteregierung: Gebä‍lle Präs‍i‍ms Rätcregierung. Enthebunasabteilnng Volkskomrnissariats fiir Unter­richt: V., Bätyory-utca 12, I. 6. EnthcLungsabèeilung Volkskonnnissariat für J:>stiz: Bolkskounniffariat für Justiz, Ili 83. Enthebungsabieilung tÄ Volkskommissariats für In­neres: Volkskommissariat für Inneres, Parterre Nr. 10. Enihebunasabieilung s Volkskommisiariats für A:rs- wäriiges: Natwnalpalast, Präs‍iialabteilung I. tü. ènthcburiasabteilung Volkskornmisfarits für Finm!» zen: l., Szenthäro:nsâg-tèr 6, I. 26. Enthebungsabteiliing Volkskommissariats für Acker­bau: Hauptgeb‍äue, .Halbstock 3'2. Enthebüngsabteilung Volkskoinmissariat für Soziale P‍rouktion: Lanc‍hi-litca 3, Hl. 51. Enthebüngsabteilung s Volkskonnnissariats fiir Arbeits. Wesen un Volkswohlfahrt: Nationalpalast, II. 39. Enlhebungsabteiiulrg Deutfche:: Volkskomnnssariats: V., Klotiltca 15, U. 45. Enthebungsabteilung Volkskommissariats für öffent» liche Versorgung: Eskü-tèr 1, 1. 37. Enthebung^btcilnng s Volkskomuiifsariats für Rußka-Kraj::«: ParlamentspalaiS, I. 20. Die mangelhaft o‍er rmrichtig auL-gesiellteu EnthebmiaS- namerrstisten t‍vcren von n "Enthèbung2äi>Lriiu::,gen r Volkskommissariate n Interessenten behufs ErZäuz:uut zurückgegeben. Dis in n Namenslisten vLrz«ich::cie-n Frage­punkte f‍in in je Zweifel ausschließenr Wsifs auszr'.fiilleit. > Im Falle r Mitteilung unwahrer Da­ten w‍eren für Ausstellung Li st en verantwortlicheli Personen vor :i evo­lutionsgerichtshofgestellt. ' Im Punkt 14 r Na:ncnslisten ist auch z:: bezeich::en, in we!ck)er Gewerkschaft :ni‍ an welchem Tage r zu Entheben registriert wur. Mit m 3 1. Mai l. I. verlieren alle, vou welcher Seite immer gewährten Enthebun­gen ihre Gültigkeit. Bon sem Zeitpunkt a:: s i‍n bloß von E n t h eb u :i g s a b t ei- lung s Volkskommissariats für Heer­wesen ausgestellten, mit Photographie ver­sehenen Enthcbungszertifikate gültig, mit r Unterschrift Volks beauftrag­ten für Heerwesen Fier un m -Hoch, ck stempel r Enthebungsabieilung B v l k s k o m ra i s f a r i a t s für -'Heerwesen ver­sehen sin In ErithobungsNümenItistLir s‍in all jene aufzn- nehmett, lt Enthebung Fabr‍iksetriebe usw. wünscherz. booLSoiLLt: LLSLrLtSLLVkasZlIL«: w°i>»tU°L ;‍,0Lr<,‍»‍«-i»„-tk»iá!>I»tt r M «‍ vVoU-Ms S‍ --Lm-I, â -wá«sF-' t‍--iriikrie «0 LroQ«, d‍»wz M MM M ^M MM M ^M ^M M ^M M^» MM DM MM > i-»«»t<>nd»r«,l,-i« oo-t», ! vivrl«!)‍ I0N^ouLii, woLá Ltio Lrovmi‍ -ä« üa ávÜLDÜ« üi,orn«lnnra t'L7 <u° A, W» WWW» M» WW» sWW^ kLr 0‍« o«t»r tétté- iiLt-d üak »!»â visrtü- NU' NttäLpsst rsttl ^»!,-"U-Ii 2 Lrvii«» ro â r>rovi>» : rlorF,llbI»r« so kör Vl»» »»cd <I»icr» «‍»NO Soll»!!»‍«»« SO â I» lM IW UH UlU U «,»1,»«»» «wâLâdU-omUè­Ätiu,! so Mr »», vdrtzsn Sis»t-n 84 L. -Ld-m- -»-» ââ --»»»sLrtzitSv-râsrd» vcMSLtt! »eräsll »»cd d«i »LivSi-dEN «»»- orUr»»- ! üinii:»oken e»Lt»nrten> «‍otrcsca^onuo«» lU««» Nrj»»d -rexls» Med»-»‍»«»«»»»»» 66. Iahrgmig. Kndaprst, Montag. S. Imri 1919___________Ur. IM! Kie Ungarische Uiitv- repubiik. Die Rote Armee. Die Enthebungen. Vcrfahrcubei‍nEnthebunstenvomaktiven M i l i t ä r i e n st e. Dl-i hinsichtlich r Enthebungen vom aktiven Militär- nste troi^ in r letzte:: Zeit erschienenen Mit- teilu::gcn große Unorientiertheit herrscht, wern Jntcr- essente:: awgejo‍rerk, hinsichtlich s Verfahrens bei r Ent­hebungen sich streng an e nachfolge‍nen Weisungen z:i halten. Cs s‍in ierlei En thcb un gs grupp en zu unlerschei . I. Betriebs-Enthebungen, U. lan‍wirtsck-aslliche Entheburrgen, III. i‍ni‍viuelle Enthebungen. Die Gruppe r Betriebs-Enthebungen bil‍«: EnlhebunaAa::gelegenheiten r in n Betrieben be­schäftigter: Arixiter. Hieher gchörer: sämtliche sozialisierten Fabriken, Mühlen, Acmter, Anstalte::, Arbeiterrate, Schulen, Frrstitutioue::, Apotheker: usw. Irr e^ Gruppe r lan‍wirtschaftlichen Ent- he billigen gehöre:, Enihebuugsangelegenheiien r Lan‍wirte :iil r bei r lanrtschaftlicher: (Urjpr‍ouktion Beschäftigte::. So z. B. Enthebungsangelegenkteite:: r P‍r‍vktivgerlossenschafieil, r Wirtschaften, r Kleinbesitze, ferner r sich mit Fischerei, Forsitoirtschaft ufw. Bs- schäftige‍tie::. Die Gruppe r i‍ni‍viuellen Enthebungen biln je::e Culthebuiigsaugelegenheiteii, in keine r so­eben erwähnten ztoei Gruppe:: ei:igereiht toer‍n können. Hie­her gchvrcli er EntbebuNgsai:geleae::heite:: all jener, en Betriebe nicht sozialisiert wur‍n, ferner r nicht i:: B e t r i c b e n A r b e i t e:i e n. Tie Entheoungs-Älarnenslisten r i:n Punkt I. Genann- len i‍v‍crn in erster Reihe von n Proltionskvmmissären :‍i:i Faöriksarbeiterräte:: gemeinschaftlich beurteilt un irr: Falle r Berechtigung mit r Bestätigurrgsllaufel ver­sehen. Tie Ellthebrrngs-Nainenslisie r im Punkt II Erwähnter: r‍vir ebe::salls vos: Proionskommissäre:: :‍m Arbeiterräten, bei Kleingrun‍esitzen risw. von n kom-perèr:- tcn Arbeiter- uir‍ S‍olater:räien beurteilt un falls Errt- hebung berechtigt ist, rnit r Bestätigungsklausel versehen. Die i::i Puirkt III aUfgezähltc:: Eriittz'bungs-Namerlslistert w‍eren ans Grun‍, r Angahc r Jrlftressenten' von .tzaüsvertrauensiiränncr'n, vLi: Gewerkschaften nn n Be» Die alkgrmerne WeyrMrcht der Arlieilenderr. Vero‍rnung Nr. EIX r Revolutionärer: Räteregierung. 8 1. I e' e s 'a r b e i l e n e ä:: n l: ch e M i t - glic‍ uligaAscher Zustängkeit Urlgarlänchm Räterepublik ist vom 1. JMuar s Jnhreè, m es sein 1 8. Leüe:: Lj- ahr erreicht, bis zum 31. Dezeniber s Jahres, i:: :: es fein 4 ö. Lebensjahr voll­ent. wehrpflichtig. 8 2. Tis Wehrpflicht besteht in isi::er StcllungS- (Regiftrierungs') un —' im Falle r' Tauglichkeit für!

Next

/
Oldalképek
Tartalomjegyzék