Keleti Szemle 19. (1920-1922)

AN UNSERE AUSLÄNDISCHEN FACHGENOSSEN. Die Internationale Mittel- und Ostasiatische ,Gesellschaft ist im Weltkriege untergegangen und aiiph ihr Ungarisches Komitee könnte sich nicht aufrecht erhal- ten. Die Aufgaben des Letzteren hat eine neugegründete, im Titel den Kamen des berühmten ungarischen Tibetforschers Alexander £!80ma de Körös führende Gesell- schaff (Körösi Csoma-Társaság) übernommen, deren Publikationen in zwei Zeitschriften erscheinen. Die eine Zeitschrift ist das Körösi Csorna -Arch i vum; sie steht unter der Leitung des Herrn Prot. Dr. Julius Nemeth (Budapest, L, Bercsényi-u. 10) und ist für kleinere (nicht über einen Druckbogen reichende) Mit- teilungen bestimmt. Die andere ist diese Zeitschrift; sie steht, wie bisher, unter de!■ Schriftleitung des Herrn Dr. Bernhard Munkács! (Budapest, VI, S-zondy-u. 01. jedoch werden hier von nun an nur grössere (über einen Druckbogen reichende) Arbeiten, namentlich Abhandlungen, Text- und Wörtersammlungen und ausführliche Besprechun- gen mitgeteilt. Das Verhältnis der beiden Zeitschriften ist zu einander ein ähnliches, wie das der Finnisch-Ugrischen Forschungen und des Journal de la Société Finno-Ougrienne. Budapest, am 15־ten November 192‘2. Die Redaktion. E kötet ára a belföldön 70 korona, postai szállítás esetén ennek költsége fejében még 30 korona. Prix de ее volume: 100 Mk., 30 Frs., 1£ , 5$, 25 Fmk. Redaction et administration: Budapest, VI., Szondy-u. 9. E kötet boritéklapja egyszersmind címlap, tehát a kötésnél helyén meghagyandó. — Der Umschlag dieses Bandes ist zugleich das Titelblatt, ist daher beim Einbinden beizubehalten. KIMUTATÁS a Keleti Szemle 1—XVIII. évfolyamainak munkatársairól és közleményeiről országok szerint rendezve.* 1 2 3 4 5 6 7 8 9) (Verzeichnis der Mitarbeiter und Mitteilungen dieser Zeitschrift nach Ländern geordnet.1׳ A) Külföld (Ausland). 1. Algiria. René Basset, Alger-Mustapha, akadémiai igazgató; Contribution ;1 fhistoire du sottisier de Nasreddin hodja. 1. — L’origine orientale de Shylock II. 2. Ausztria. S. Krausz, rabbiképzői tanár, Bécs: Zur Geschichte der Chasaren. I. — Fr. Kiilmert, egyetemi tanár, Bécs: Bestehen Beziehungen zwischen chinesischer u. ungarischer Musik. III. — K. Schrieb, Graz: Der Lokativ im Jakutischen. X.— Der Genitiv im Jakutischen u. Ver- wandtes. XIII. — Bemerkungen zur Sprache von Kasgar u. Jarkend XIV—XV. 3. Belgium. W. Banq, egyetemi tanár, Löwen !most Berlini: Über die Mandschu-Version der viersprachigen Inschrift in der Moschee zu Peking. III. — Mitteilungen des Seminar- für'oriental. Sprachen a. d. Universität zu Berlin. III. — Eransahr. III. — Über die Konjugation des Khalkha- Mongolischen. IV. — Über die türkischen Namen einiger Grosskatzen. XVII. — Pelliot: La version Oni'gour etc. XVII. — Aus türkischen Dialekten. XVIII. — E. Sieg, Ein einheimischer Name für Toxri. XVIII. 4. Bulgaria. Sismanov, egyetemi tanár, Sophia: L’étymologie du пот ״Bulgare“ IV.. V 5. Dánia. V. Grnnhech tanár, Kopenhága: Vorstädten zur türkischen Lautgeschichte. IV. V. Thomsen, egyetemi tanár, Kopenhága: Sur le Systeme des consonnes dans la langue oui'goure. II. 6. Északamerikai Egyesült-Államok (Verein. Staaten Nordamerikas). Fr. Hirt, egye- temi tanár, New-York: Stammbaum des Hunnenkönigs Attila. I. — Hunnenforschungen. H. — Zu den hunnisch-chinesischen Beziehungen. II. — Berth. Läufer, egyetemi tanár. Chicago: Zum Märchen von der Tiersprache. II. — Zur Entstehung des Genitive der altaischen Sprachen. II. — Skizze der mongolischen Literatur. VIII. — Skizze der mandschurischen Literatur. IX. 7. Finnország. FL. Paqsoven: Beiträge zur Kenntnis der Religion und des Cultus der Ts heremissen. H. — Zur tatarischen Dialektenkunde III. — Ungarisch-türkische Etymologien. !11 — Ungar, kígyó ״Schlange“. V. — Beiträge zur finnischugrisch-samojedischen Lautgeschichte XIV - XVII. — G. J. Ramstedt: Z!yr mongolisch-türkischen Lautgeschichte. XV—XVI. 8. Franciaország !Frankreich). L. Bouvat: Les emprunts arabes et persans en ture osmanli. IV. —- A. Gennep, Páris: Ofigine et fortune du nom de peuple ״Ostiak“. III. — J. Ilalévy. főiskolai tanár, Páris: L’étroite parenté des noms de nombre tureo-ougriens. II. —. Cl. Unart, keleti akad. tanár, Páris: Notes d'épigraphie t.urqúe. I. — Quelques observations sur le judéo-persande Bokhara. Ill 9. Hollandia. M. Th. Houtsma, egyetemi tanár, Utrecht: La dynastie des Benu Mengucek V. — J Marquart, múzeumi őr. Leyden (most egyetemi tanár Berlinben): Karmpalúk. der ״skythische“ Name der Maiotis. XI. ’) A munkák czímei után tett római számok az évfolyamokat jelzik, melyekben az illető közlemény megjelent. — Die römischen Ziffern bezeichnen die Zahlen des Bandes, in welchem die betreffende Arbeit erschienen ist.

Next

/
Thumbnails
Contents